Plätzler Logo  
 

Das Fasnetsmuseum

Ein Fasnetsmuseum? Staubigen alten “Kruscht” ausstellen? Wer will denn das sehen?

Liebe Narrenfreunde,

dies sind alles durchaus berechtigte Fragen. Und ganz ehrlich, als Anfang der 90er Jahre die Idee des Museumsbaus neue Nahrung erhielt, wussten wir auch nicht auf alle Fragen klare Antworten. Es sollte ein lebendiges Museum werden, das Bezüge zu Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft herstellen kann, das dokumentiert und veranschaulicht.
Ein Konzept, das gemeinsam von Plätzlerzunft und Förderverein Fasnetsmuseum erstellt und getragen wurde. Ein Jahrhunderte altes Haus so weit als möglich erhalten, Altdorf und Weingarten bildlich darzustellen und als Symbiose des ganzen die Narrenfiguren aus heutiger und alter Zeit. Eine Stadt, die sich ihrer Tradition bewusst ist, hat das Projekt großzügig gefördert. Alte Weingärtler, aber auch neugierige Neubürger haben unser Ziel ideell und finanziell unterstützt. Und viele Mitglieder von Zunft und Förderverein, die mit Herzblut und Engagement mitgearbeitet haben.
Und so sind wir überzeugt davon, dass viele Menschen dieses Kleinod heimischer Fasnet sehen wollen und werden. Alle sind eingeladen, sich an diesem lebendigem Museum zu erfreuen.

Um jetzt auch noch die letzte Frage zu beantworten, es ist einiges auch schon bezahlt. Aber noch nicht alles! Aber auch hier hoffen wir, dass es unseren Gästen so gut gefällt, dass noch der eine oder andere Euro in unseren Klingelbeutel wandert.

Ihr Zunftmeister
Klaus Müller



Unser Museum hat auch eine eigene Homepage: www.fasnetsmuseum.de